Freitag, 6. Februar 2009

SeeAlso

Ich bin gerade im infobib-blog auf den Link zu diesem Artikel
http://bibhann.wordpress.com/2009/02/06/seealso-und-librarything-bringen-buchcover-in-hannovers-bibliothekskataloge/
gestossen und ganz schön ins Nachdenken gekommen.
Gibt es Studien darüber, was das den Bibliotheken bringt.
Ich hab irgendwie nur brav recherchierende Studis vor Augen, die dann kurz vor dem "Ziel" (wenn wir das Ausleihen/Lesen eines Buchs mal als solches bezeichnen wollen), den passenden wikipedia-Artikel quasi auf dem Tablett serviert bekommen.

Aber vielleicht bin ich da etwas altmodisch.

1 Kommentar:

  1. Es dient unter anderem einer genaueren Erschließung der Titel. Fiktives Beispiel: Wenn ich weiß, das ein Buch mit dem Titel "Philosophie im Wandel" in Wikipedia-Artikeln zu Sarte und Marx zitiert wird, weiß ich schon mal, dass ich im Buch Informationen zum Thema finde.

    Das Ziel ist übrigens (und das sage ich als Bibliothekar) doch nicht unbedingt das Ausleihen und Lesen eines Buches. Ziel sollte es doch sein, das richtige Buch für den jeweiligen Zweck zu finden. Und dabei kann solch eine Kataloganreicherung durchaus behilflich sein.

    AntwortenLöschen